Mittwoch, 20. Februar 2013

Karten II

Danke für die vielen guten Vorschläge, die Ihr mir hier seit gestern gemacht habt. Toll, Eure Rückmeldung zu bekommen! Habe daraufhin heute noch einmal die Kamera in die Hand genommen und die Anzahl der Möglichkeiten erweitert. 

Einige meinten, das Motiv für die Visitenkarten sollte berufsbezogener sein. Das ist vielleicht ein guter Gedanke. Aber zu plakativ möchte ich es nicht haben, diese Karte soll nicht "Journalistin!" schreien. Schreibmaschinen / Stifte / Notizblöcke scheiden also aus. 

Noten oder ein Instrument sehen natürlich immer gut aus, und so ein paar fotofähige Geigen habe ich hier schon rumhängen. Jedoch arbeite ich nicht als Musikerin. Deshalb fühlt sich diese Richtung für mich nicht passend an. 


Den Vorschlag mit der Eintrittskarte finde ich aber toll! Solche Karten sehen ja meist eher hässlich aus. Aber eine gibt es - von der Deutschen Oper in Berlin - , die ich so schön fand, dass ich sie mir hier am Schreibtisch an die Wand gehängt habe. Mit der habe ich also einen Versuch unternommen.         

Außerdem habe ich einmal auf Beton geknippst und einmal in mein (Arbeits-) Bücherregal. Was meint Ihr nun zu diesen Versionen? 


Kommentare:

  1. definitiv das (eintritts)karten-motiv! tolles muster - schlicht, aber schön. es ist auch witzig, dass man zuerst automatisch "visiten"karten ergänzt, wenn man nicht weiß, dass das eine eintrittskarte ist.
    (beton finde ich zu kalt und das bücherregal eher langweilig.)

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt auch das Eintrittskartenmotiv, von allen am Besten!!!
    Sieht fast wie gestempelt aus, da schon ein wenig abgenutzt. Gerade das gefällt mir gut, auf einer frisch gedruckten Karte!
    Man könnte alternativ auch selbst mit Stempeln `rumexperimetieren!?
    LG und gutes Gelingen, von Annette

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag den Beton, wenngleich ich auf den ersten Blick so gar keine Parallele zur Journalistin sehe... aber auch die Eintrittskarte. (da wäre ich mir aber nicht sicher wegen eventueller Rechte...?) Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, Journalisten sind alle so Betonköpfe, oder? Hihi! Nein, das Betonbild war ohne Berufs-Bezug gemeint, einfach weil es eine schöne Struktur hat.

      Hm, die Rechte. Habe da noch nicht drüber nachgedacht. Ob das ein Problem ist?

      Löschen
  4. Frau MiMa hat ihre Karten von MOO (glaube ich)...und das tolle ist, dass man da ja verschiedene Fotos auswählen kann. Weiß ja nicht, ob Du vorhast dort auch zu bestellen, aber somit müsstest Du Dich nicht festlegen und kannst verschiedene Motive bestellen.

    Wegen der Rechte würde ich mir in diesem Fall keinen allzu großen Kopf machen...Du verkaufst die Fotos ja nicht weiter und kopierst ja auch kein Design. Bin ja sonst auch eher vorsichtig was das angeht, aber in diesem Fall hätte ich keine Bedenken!

    AntwortenLöschen
  5. Die Eintrittskarte ist ja mal supercool.

    Der Beton bringt mich auf eine Idee -- gibt's in eurem Konzerthaus tolle Oberflaechen -- ein cooles Parkett, eine tolle Tapete, ein samtiger Vorhang? So was koennte man ja auch nehmen, dann hat man auch gleich einen Gespraechsaufhaenger? Koenntest Du das Buecherregal noch etwas verfremden, so dass das etwas abstrakter aussieht und man nur die Farben und Formen erkennt, nicht aber die Titel? Das faend' ich auch schoen. Ganz liebe Gruesse aus Australien!

    AntwortenLöschen
  6. Die Eintrittskarte finde ich auch toll. Und den Beton irgendwie auch, muss ich sagen.
    Vielleicht könnte man beim (nackten) Beton ein bißchen die Parallele ziehen zum weißen Blatt, das noch beschrieben werden muss?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Du wurdest getaggt!
    http://contesgraphiques.com/aktion-11-action-11/
    Vielleicht magst du ja mitmachen :)
    Dein Blog finde ich toll!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen

Blogging tips